Seite wählen

Du hast alles versucht, um deinen Ex-Partner zurückzugewinnen und
vielleicht schon sehr lange vergeblich um ihn gekämpft.
Eigentlich weißt du sehr genau, dass es endgültig vorbei ist und dein Kopf hat es längst begriffen.

Und trotzdem…dein Herz will einfach nicht loslassen!

Es ist ein leichtes, sich über den Verstand hinwegzusetzen,
aber gegen dein Herz anzutreten ist eine ganz andere Sache.

Warum dein Herz noch nicht loslassen kann

Es gibt viele Gründe, die dich am loslassen hindern können.
Dabei spielen sowohl äußere, wie auch innere Faktoren eine Rolle.

Ich zähle dir hier die häufigsten Stolpersteine auf:

1.Idealisieren

“Ich werde nie wieder einen Mann finden; wie mein Ex-Partner
und ohne ihn kann ich einfach nicht mehr glücklich werden”

Natürlich glauben wir, dass der Ex-Partner der tollste Mensch auf Erden ist, schließlich haben wir ihn ja geliebt und unser Leben mit ihm geteilt. Wir haben uns irgendwann genau für diesen Partner entschieden, gerade weil wir ihn so toll fanden.

Doch es gab auch Gründe für die Trennung und möglicherweise war nicht immer alles nur so toll,
wie wir das nach der Trennung gerne glauben wollen.
Es ist wichtig, einen realistischen Blick auf den Ex-Partner zu bekommen,
denn meistens blenden wir die Dinge aus, die uns vielleicht auch selbst schon sehr lange gestört haben.

  • Womit hat er dich zur Weißglut gebracht?
  • Wo hast du dich unverstanden gefülhlt?
  • Was hat dir gefehlt?

Es gab auch Schattenseiten und er war sicher nicht perfekt.
Mag sein, dass du niemanden mehr findest wie ihn, aber wer sagt dir, dass es nicht noch besser werden kann?

Es gibt nicht nur den EINEN richtigen Menschen für uns.
Das ist ein Irrglaube, der dir das Loslassen schwer machen kann.

2. Wurde alles gesagt?

Manchmal können wir einfach keine Ruhe finden, weil es so viele offene Fragen gibt.
Gleichzeitig fürchten wir uns aber auch vor den Antworten, weil wir vielleicht nicht das hören,
was wir uns wünschen. Doch auch wenn es weh tut, es ist wichtig das du Klarheit hast.

Nicht immer ist ein klärendes Gespräch möglich und ich kann dir auch nicht pauschal dazu raten, denn ich weiß aus eigener Erfahrung wie schmerzhaft es ist, abgewiesen zu werden.
Doch so schmerzhaft es ist, so heilsam ist es auch.

Wenn du noch offene Fragen hast, dann stelle sie.
Wenn dir die Antworten nicht gefallen, dann hast du trotzdem einen großen Schritt für dich getan, weil du dann weißt woran du bist.

Und das wird dir auf lange Sicht helfen, im Herzen frei zu werden.

3. Innerer Widerstand

Manchmal weigern wir uns, die Realität anzunehmen
und entscheiden uns damit unbewusst, für das Festhalten.
Wir wollen am liebsten Teil unserer Vergangenheit bleiben und den Schmerz nicht spüren.

Doch der Versuch den Schmerz zu verdrängen, verstärkt ihn nur.
Gefühle, die du nicht fühlen willst, holen dich immer wieder ein und sie hindern dich daran,
im Herzen loszulassen.

Nimm den Schmerz an und lasse die Tränen fließen, wenn sie kommen.
So wirst du dich Schritt für Schritt von deinem Schmerz lösen.

Loslassen funktioniert nur von INNEN nach AUSSEN

Ich erlebe Frauen, die nach wenigen Wochen ihr Leben weiterleben, neue Pläne machen
und trotz ihrer Trauer, zuversichtlich in die Zukunft schauen.
Und andere kommen auch nach Jahren der Trauer nicht über ihre Trennung hinweg und sind verzweifelt.

Woran liegt das?

Die Art und Weise WIE du auf eine Trennung reagierst und mit ihr umgehst,
hat sehr viel mehr mit dir Selbst zu tun, als mit den äußeren Umständen.
Deine persönliche Geschichte, deine Vergangenheit und vor allem dein Maß an Selbstliebe,
entscheiden darüber wie leicht oder wie schwer es dir fällt, die Trennung anzunehmen und loszulassen.

Du kannst im Außen noch so viel tun, dich noch so sehr ablenken und alle Anti-Liebeskummer Strategien umsetzen,die es gibt. Solange du nicht nach Innen schaust, wird es nur bedingt Erfolg haben.

Das bedeutet allerdings nicht, dass äußere Faktoren und Strategien unwichtig sind,
sondern das sie nur greifen können, wenn du auch etwas in dir veränderst.

 Wovor hast du Angst, wenn du loslässt?

Frage dich, was genau dein Herz daran hindert loszulassen.
Ist es die ungewisse Zukunft oder hast du Angst vor dem Alleinsein?
Ist es das Gefühl von innerer Haltlosigkeit oder eine tiefe Verlustangst in dir?

Schaue nach Innen, nimm wahr wovor du Angst hast und was du wirklich brauchst,
um innerlich frei zu werden.

Selbstliebe als Schlüssel

Den größten Einfluss auf die Verarbeitung einer Trennung, hat das Maß an Selbstliebe.
Wie sehr liebst du dich selbst? Wie wichtig bist du dir? Stehst du für dich ein?

Haben wir kein gesundes Selbstwertgefühl, so können wir auch kaum Selbstliebe entwickeln
und werden dadurch immer von der Liebe und Zuwendung anderer Menschen abhängig sein.
Wenn diese Liebe dann wegbricht, bricht auch unser ganzes Selbstbild zusammen.

Doch dieses Leben ist DEIN Leben und in Wahrheit brauchst du niemanden,
um wirklich glücklich zu sein.
Fülle dein Herz, mit deiner eigenen Liebe und du wirst sehr viel leichter loslassen können.

Höre auf deine eigenen Bedürfnisse, akzeptiere dich so wie du bist,
mit all deinen Ecken und Kanten und setze dich selbst an die erste Stelle!

Du bist es wert geliebt zu werden..vor allem von DIR selbst!

Alles Liebe auf deinem Weg zu dir ♥
Tina

Mehr zum Thema Selbstliebe findest du auch in meinem Blogartikel In 4 Schritten zu mehr Selbstliebe.

Wie ist es bei dir? Was hindert dein Herz daran loszulassen?
Schreib es uns gern in den Kommentaren!