Ich weiß, dass man es nicht hören will, aber der Kontaktabbruch ist nach einer Trennung,
einer der wichtigsten Schritte, die man gehen muss.

Immer wieder höre ich von meinen Klienten,
dass sie wieder Kontakt zu ihrem Ex-Partner aufgenommen haben.
Und immer wieder ging es ihnen danach schlechter, als vorher.

„Ich habe diese Sehnsucht einfach nicht mehr ausgehalten“
„Ich wollte doch einfach nur wissen wie es ihm geht“

Das sind die häufigsten Begründungen für ihre Kontaktaufnahme.

Wenn man aber genauer hinschaut, erkennt man zwei Hauptgründe,
warum der Kontakt immer wieder gesucht wird:

1.) Verzweiflung/ Haltlosigkeit

Die Sehnsucht ist meist unerträglich,
wir fühlen uns abgeschnitten und ausgeschlossen vom Leben des Ex-Partners,
von dem man lange Zeit selbst ein Teil war.

Es tut weh, nicht mehr zu wissen, was im Leben des Ex vor sich geht.
Die Verzweiflung kann dann so groß werden das wir das Gefühl haben,
es nicht einen Moment länger ohne den Ex aushalten zu können.

Doch in Wahrheit ist es die eigene innere Haltlosigkeit,
die uns dazu antreibt, wieder Kontakt aufzunehmen.
Wir erhoffen uns Erleichterung, wenn wir dem Ex schreiben,
ihn anrufen oder sogar direkt auf ihn zugehen.

2.) Den Ex nicht loslassen können

Am häufigsten aber ist mit der Kontaktaufnahme der Wunsch verbunden,
den Ex-Partner zurückzugewinnen.
Es wird gebettelt und gefleht und wir sind bereit alle Schuld auf uns zu nehmen,
wenn wir doch nur noch eine Chance bekämen, die Trennung rückgängig zu machen.

Doch das genau dieses Verhalten eher hinderlich als förderlich ist,
bemerken viele leider erst, wenn es schief gelaufen ist und sie sich noch mehr Verletzungen zugezogen haben.
Es wirft sie um Wochen und Monate zurück, im Heilungsprozess.

Absolute Funkstille fällt schwer

Aus der eigenen schmerzlichen Erfahrung, weiß ich,
dass der Kontaktabbruch der emotional schwierigste Schritt ist.
Gerade am Anfang ist es kaum vorstellbar,
dass wir den Ex von heute auf morgen, einfach nicht mehr wiedersehen sollen.

Aber es ist ein notwendiger Schritt, wenn wir die Trennung überwinden wollen.

Warum ist der Kontaktabbruch so wichtig?

Durch Abstand kann Heilung geschehen

So unwahrscheinlich es uns auch erscheinen mag,
wir können erst loslassen und besser mit der Trennung umgehen,
wenn wir jeglichen Kontakt meiden.

Das gilt auch für sein Social-Media Profil
und sämtlichen Neuigkeiten aus seinem Umfeld!

Denn wenn du immer wieder die Nähe zu deinem Ex-Partner suchst,
wird es den Schmerz nur verschlimmern und deinen Leidensweg deutlich verlängern.
Es ist, als würdest du eine offene Wunde immer wieder aufkratzen.

Funkstille schützt dich vor Aussagen,
die du möglicherweise nicht hören willst

Wenn wir ganz ehrlich sind,
erhoffen wir uns durch die Kontaktaufnahme, etwas positives zu erfahren.
Vielleicht das er die Trennung längst bereut oder seine Neue schon über alle Berge ist.

Was ist aber, wenn du dir etwas anderes anhören musst?
Wenn er dir von seinem Glück vorschwärmt oder dir vielleicht sogar Vorwürfe macht?

Willst du das dann wirklich von ihm hören?

Dein Ex fühlt sich bedrängt und stößt dich nur noch mehr von sich

Je mehr du in dieser Phase versuchst festzuhalten
und ständig den Kontakt zum Ex zu suchen, umso stärker wird dieser sich abgrenzen.

Ein Mann der gehen will, kann sehr verletzend und massiv werden.
Schließlich hat er sich getrennt und will das du diese Entscheidung akzeptierst.

Beide Seiten können zur Ruhe kommen

Durch den Kontaktabbruch haben beide Seiten die Möglichkeit wieder zur Ruhe zu kommen
und die Gedanken und Gefühle zu sortieren.
Das ist besonders dann wichtig, wenn sich die Fronten völlig verhärtet haben.

Durch den Abstand ist vielleicht auch irgendwann wieder
ein besserer Umgang miteinander möglich.

Zumindest erhöht es die Chance darauf gewaltig.

Wenn Kinder oder andere Verpflichtungen im Spiel sind

Nicht immer ist es ohne weiteres möglich, den Kontakt vollständig abzubrechen.
Oft gibt es noch gemeinsame Verpflichtungen wie z.B. ein Haus das aufgelöst werden muss,
Formalitäten die erledigt werden müssen etc.

Besonders schwierig sich aus dem Weg zu gehen ist es aber, wenn Kinder im Spiel sind.
Auch wenn man als Paar getrennt ist, so bleibt man dennoch Eltern.

Hier ist es wichtig, eine sachliche Ebene zu finden
und sich nur auf das wesentliche zu konzentrieren, nämlich die Elternrolle.

Einen sehr schönen Blog zu diesem Thema, findest du hier Stark und Alleinerziehend

Fazit:

Auch wenn wir es gerne anders hätten,
der Kontaktabbruch nach einer Trennung ist immer noch der wichtigste Schritt,
den wir gehen müssen, um zu heilen.

Erst durch den Abstand kommen wir zur Ruhe und finden die nötige Kraft loszulassen.

Festhalten hingegen, kann die Fronten noch mehr verhärten
und deinen Leidensweg um ein vielfaches verlängern.

Hinterfrage dich also immer, bevor du Kontakt aufnehmen willst,
was deine wahre Intention ist und ob du wirklich bereit bist,
Dinge zu hören, die du vielleicht nicht hören willst.

Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht?

Ist es dir nach einer Kontaktaufnahme besser oder eher schlechter gegangen?
Schreib mir doch einfach in den Kommentaren etwas dazu.

Alles Liebe,
Deine Tina