Die Weihnachtsmärkte sind aufgebaut, Weihnachtslieder ertönen von überall her
und ständig sieht man nur glückliche Paare.

Weihnachten und Liebeskummer, dass will so gar nicht zusammen passen.
Wie gerne würde man die Feiertage einfach überspringen
und höchstwahrscheinlich macht dir der Gedanke an Weihnachten sogar Angst.

Es tut weh! Und es ist eine Herausforderung, da gibt es nichts zu beschönigen.
Im ersten Jahr nach der Trennung, sind alle Feiertage herausfordernd,
doch Weihnachten trifft es uns ganz besonders.

Warum die Trennung an Weihnachten besonders schmerzt

Weihnachten ist ein Fest der Familie und des Beisammenseins,
aber auch der Traditionen und Rituale.
Nach der Trennung fällt all das, was das Fest einst ausgemacht hat, plötzlich weg.

Es ist nicht nur die Einsamkeit, die jetzt besonders schmerzt,
sondern auch die gemeinsamen Traditionen, die nun fehlen.
Diese Lücke fühlt sich beängstigend an, denn sie reißt uns aus dem gewohnten Ablauf heraus,
ohne das an ihrer Stelle schon Neues getreten ist.

So überstehst du die Feiertage:

1.) Weihnachten ausfallen lassen

Weihnachten einfach ausfallen zu lassen, klingt jetzt sicher nicht nach einer besonders guten Lösung und vielleicht hast du auch gar nicht die Möglichkeit dazu, weil du z.B. Kinder hast oder die Familie sich „aufdrängt“.

Aber mal ehrlich, ist es nicht das was DIR vielleicht gerade am Liebsten wäre?
Weihnachten einfach zu überspringen?
Du machst gerade so viel Veränderung durch
und nach feiern ist dir wahrscheinlich auch nicht zumute.

Setze dich nicht zusätzlich unter Druck, indem du krampfhaft versuchst in Weihnachtsstimmung zu kommen

Wenn es für dich zu schmerzhaft ist, dann musst du es nicht tun! Lass es ausfallen, wenn dir danach ist.
Das bedeutet nicht, dass es immer so sein wird,
sondern es ist einfach nur eine Entscheidung, die du für dieses Jahr triffst.

Nächstes Jahr wird alles anders sein.
Es ist nur im ersten Jahr so schlimm.Versprochen :-)

2.) Schaffe dir neue Traditionen

Wenn du für dich beschließt, dass du Weihnachten nicht überspringen möchtest,
dann hilft es dir, wenn du dir ganz neue Traditionen schaffst.
Ändere deine innere Einstellung zum Fest.
Anstatt zu denken, es wird nicht mehr sein, wie es einmal war,
mache dir bewusst, das es “nur“ anders sein wird.

Was kannst du anders machen?

Du willst die Wohnung überladen mit Weihnachtsdeko, Rentieren und Co?
Du wolltest schon immer mal einen Weihnachtsbaum in Pink,
nur dein Ex war dagegen?
Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für dich gekommen,
dich auszutoben und alles so zu machen, wie du es willst.

Was immer es ist, mache es so, wie es dir gefällt.
Und mache es zu deiner ganz eigenen Tradition.

Auch wenn es vielleicht nur für dieses Jahr so ist.

3.) Feier bei deiner Familie

Wenn dir weder nach dem einen, noch nach dem anderen ist,
dann feier doch Weihnachten im Kreis deiner Familie.
Vielleicht kannst du die Zeit bei deinen Eltern und Großeltern verbringen
und während der Feiertage einfach mal wieder das “Kind“ sein.

Lass dich umsorgen und liebhaben.
Auch wenn wir erwachsen sind, bleiben wir das Kind unserer Eltern.
Und in schmerzhaften Zeiten, dürfen wir auch einmal das bedürftige Kind sein.
Es kann emotional eine große Erleichterung sein.

4.) Gönne dir eine Auszeit

Wie wäre es, wenn du dir an Weihnachten etwas Gutes tust und den Tag in einem Wellness Spa
oder einer Therme verbringst?
Dort kommt bestimmt keine schmerzliche Weihnachtsstimmung auf
und die körperliche Entspannung tut auch deiner Seele gut!

So wirst du am Abend sicher auch gut schlafen können
und schwupps, hast du Weihnachten schon überstanden :-)

Denn meist bezieht sich unser Schmerz vor allem auf den Heilig Abend.

5.) Suche dir eine Anti-Liebeskummer Gruppe

Du willst nicht allein sein?
Dann kann für dich eine Anti Liebeskummer Gruppe hilfreich sein.
Bestimmt gibt es auch Frauen in deiner Nähe, denen es gerade ähnlich ergeht, wie dir.

Oder du kommst einfach in meine Facebook Gruppe. Dort kannst du dich austauschen und Kontakte knüpfen. Außerdem bekommst auch Hilfestellung von  mir und kannst mir deine persönlichen Fragen stellen.

Hier geht es zur Facebook Gruppe >>

Wie wäre es mit einer Anti-Liebeskummer Weihnachtsparty?

Gemeinsam lachen, gemeinsam kochen und vielleicht sogar gemeinsam heulen,
kann sehr wohltuend sein und vor allem siehst du, dass du nicht allein bist, mit deinem Schmerz.

 

Wie heißt es doch so schön im Volksmund?

Geteiltes Leid, ist halbes Leid.

Fazit:

Wie auch immer du Weihnachten für dich entscheidest,
ob du es lieber ausfallen lässt, es allein oder mit der Familie verbringen möchtest
oder sogar mit einer Trennungsgruppe,
mache dir bewusst, dass es nur für dieses Jahr so ist.
Mache es dir so leicht und so schön wie möglich, aber setze dich nicht zusätzlich unter Druck.

Nächstes Jahr geht es schon wieder besser und du wirst es wieder genießen können!

Nichts bleibt wie es ist, auch nicht der Schmerz.

Ich wünsche dir, trotz allem eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit
und viel Kraft und Mut, deinen eigenen Weg zu gehen.

Alles wird gut ♥

Deine Tina